• Microsoft Politik & Berlin durchsuchen
  • Microsoft.com durchsuchen
  • Web durchsuchen
Suchen
Zur Übersicht
Demo Night: IT-Startups überzeugen Kapitalgeber

Demo Night: IT-Startups überzeugen Kapitalgeber

Artikel vom 28.03.2014

Auf diesen Abend hatten sich die neun Start-ups vier Monate lang intensiv vorbereitet – nun war es endlich soweit: Beim großen Demo Day präsentierten Productive Mobile, AttachingIT, cringle, Medlanes, Babbo, sensorberg, Pinio, Unlock our Brain und MyLorry vor 250 Gästen im Atrium von Microsoft Berlin ihre IT-Innovationen. Im Publikum saßen Mitarbeiter von Kapitalgebern wie bmp AG, Hasso Plattner Ventures, Rocket Internet oder dem High-Tech Gründerfonds, darüber hinaus Business Angels und Pressevertreter, die es zu überzeugen galt.

Marius Sewing, Microsoft CEO in Residence: „360 ambitionierte IT-Gründer hatten sich im letzten Jahr für unsere erste Förderrunde im Accelerator angemeldet. Neun der besten haben wir herausgesucht. Im Laufe der letzten Monate waren die Teams sehr kritisch sich gegenüber. Manche haben ihren Unternehmensnamen geändert, aber alle sind am Ball geblieben und haben ihre Ideen vorangetrieben. Die ersten von ihnen sind gerade dabei, ihre erste Finanzierungsrunde abzuschließen.“

Unterstützt wurden die IT-Gründer im Gründerhub von Microsoft von einem ständig anwesenden Team aus Technologie- und Businessexperten sowie von bekannten Mentoren aus der Gründerszene. Sie fungierten an diesem Abend als Laudatoren. So sagte Jens Begemann von Wooga, dem weltweit drittgrößten Spielesoftwareunternehmen der Welt, dem Startup pinio eine große Zukunft voraus. Das Team um Markus Gilles entwickelte eine Meinungsplattform, auf der Nutzer ihre Statements zu einem öffentlich relevanten Thema mit einem Video online stellen können. Schon im Juni dieses Jahres soll dieses Social Media-Projekt online gehen.

Auch der Investor und Unternehmer Christoph F. Maire ist von dem Erfolg seines von ihm gecoachten Teams Unlock Your Brain überzeugt, das allein in den letzten drei Monaten 120 Unternehmenskunden gewinnen konnte. Die Idee: Der Lockscreen des Smartphones, der ungefähr 90 Mal am Tag angeschaut wird, wird als Lernzeit genutzt – zum Beispiel zum Erlernen von Vokabeln, die während des Unlockprozesses im Monitor sichtbar werden.

Großes Interesse beim Publikum rief auch die Präsentation von Max von Wadenfels hervor, der mit seinem Team von MyLorry e-Commerce-Kunden und Kurierdienste miteinander vernetzt und so die Lieferung von Online-Käufen in kürzester Zeit ermöglicht. Bemerkenswert auch die Softwareprogramme von Productive Mobile und AttachingIT. Während Productive Mobile mit seiner Software-Lösung die sichere mobile Nutzung von Unternehmensdaten für alle Mobil-Systeme verfügbar macht, ermöglicht AttachingIT die Versendung von großen Datenmengen von jedem Computer aus bei höchster Datensicherheitsstufe.

„Durch unsere sechs weltweit angesiedelten Accelerator-Programme sind bisher 200 Start-ups intensiv gefördert worden. Bei unserem BizSpark-Programm, das junge IT-Gründer mit kostenloser Entwicklersoftware versorgt, haben sich 85.000 Start-ups eingetragen“, sagt Zack Weisfeld, Microsoft Director of Business Development & Strategy. Peter Jaeger, Mitglied der Geschäftsleitung bei Microsoft Deutschland: „Warum unterstützen wir junge IT-Gründer? Weil Technologie der Treiber für neue Geschäftsmodelle ist, damit die Welt verändert wird. Wir als Weltkonzern wollen Innovationen vorantreiben und Erfolg versprechende junge IT-Unternehmen beim Wachsen unterstützen. Aktuell sehen wir vier Mega-Trends in der IT-Wirtschaft. Das ist Cloud Computing, Social Media, mobiles Internet und Big Data. Allein beim mobilen Internet prognostiziert der Strategieberater McKinsey bis 2017 einen Umsatz von 7,25 Trilliarden Dollar. Das ist eine Zahl mit 15 Nullen. Unglaublich.“